Wofür gibt es den Kleiderkreisel-Geldbeutel?

Der Kleiderkreisel-Geldbeutel ist der Ort, an dem das Geld für deine Verkäufe auf Kleiderkreisel vorübergehend verwahrt wird, bis die Transaktion erfolgreich abgeschlossen ist.

​Hier landen alle Zahlungen, die der Käufer über PayPal, SOFORT Überweisung oder Kreditkarte bei dir getätigt hat. Das bedeutet, dass der Käufer mit den oben genannten Bezahlmethoden bei dir bezahlen kann, auch wenn du als Verkäufer weder einen PayPal-Account noch eine Kreditkarte besitzt. 

So funktioniert’s: 

  • Der Käufer bezahlt den Artikel über den “Kaufen”-Button, anschließend erscheint der jeweilige Betrag als “ausstehend” in deinem Geldbeutel.
  • Der Käufer bestätigt den Erhalt des Artikels über den “Alles in Ordnung”-Button und der Status des Betrags ändert sich von “ausstehend” auf “verfügbar”.
  • Dann kannst du als Verkäufer das Geld in deinem Geldbeutel auf dein Bankkonto überweisen oder für Einkäufe bei Kleiderkreisel nutzen.

Warum macht Kleiderkreisel das?

Das kurzzeitige Einbehalten von Zahlungen ist eine gängige Vorgangsweise bei Online-Marktplätzen. Wir haben diesen Prozess eingeführt, um die Transaktion für Käufer und Verkäufer so sicher wie möglich zu machen. Sobald der Käufer den Artikel bezahlt hat, wird der jeweilige Betrag dem Geldbeutel des Verkäufers gutgeschrieben. Das Geldbeutel-Guthaben ist kurzfristig nicht verfügbar ("ausstehend"), um sicherzustellen, dass der vom Käufer gekaufte Artikel angekommen ist. 

Gut zu wissen: 

  • Klicke hier und erfahre, wie du deinen Geldbeutel für die Überweisung des Guthabens auf dein Bankkonto aktivieren kannst.
  • Dein Guthaben und personenbezogene Daten sind sicher und werden nicht offengelegt.
  • Die Übersicht deiner Transaktionen findest hier.

War diese Antwort hilfreich? oder