Kreisel-Käuferschutz

Sicher kaufen

I. EMPFEHLUNGEN

1. Vor der Transaktion

1.1 Lies dir vor einer Transaktion genau die Profilinformationen und v.a. die Bewertungen des anderen Mitglieds durch. Je mehr positive Bewertungen jemand hat, desto vertrauenswürdiger ist die Person. Häufen sich negative Bewertungen, solltest du vom Kauf besser Abstand nehmen.

Generell raten wir die dazu, Transaktionen über den "Kaufen"-Button einzuleiten und durchzuführen. Die darunter zur Verfügung stehenden Zahlungsarten schützen deutlich besser gegen Missbrauch als z.B. der Austausch von Bankdaten über private Nachrichten, wovon wir abraten. Immer dann, wenn du an einer Vertrauenswürdigkeit des Transaktionspartners zweifelst oder es um höhere Beträge geht (Richtwert: mehr als 15€), raten wir dir ganz besonders zur Nutzung einer der unter dem "Kaufen"-Button zur Verfügung stehenden Zahlungsarten.

Wenn du dich besonders absichern möchtest, solltest du einen Blick auf die Liste kostenpflichtiger Zusatzleistungen werfen. Darüber kann gegebenenfalls gegen eine kleine Gebühr Käuferschutz in Form einer Versicherung erworben werden. Übrigens: Die Paysafecard ist kein Zahlungsmittel für private Transaktionen. Wenn du dich über die Zahlungsarten informieren möchtest, kannst du alles Wissenswerte hier nachlesen hier nachlesen.

1.3 Wähle am besten den "versicherten Versand"! Lieber etwas mehr zahlen und dafür seid ihr beide auf der sicheren Seite!

1.4 Geh nicht auf unseriöse oder unmoralische Angebote ein! Solltest du unseriöse Anfragen erhalten wende dich bitte über das Hilfe-Center an unseren Support.

1.5 Kaufe oder tausche nur Artikel, die mit kompletter Beschreibung und selbstgemachtem Bild, auf dem der ganze Artikel zu sehen ist, in den Katalog eingestellt wurden. Du kannst natürlich auch immer nach weiteren Fotos, Abmessungen etc. fragen, wenn du dir unsicher bist, wie der Artikel aussieht.

1.6 Achte darauf, dass die Kosten für Versand und Verpackung angemessen sind.

2. Während der Transaktion

2.1 Verschicke niemals Geld mit der Post! Die vorhergesehenen Zahlungsmethoden sind SOFORT Überweisung, Kreditkarte, PayPal und Banküberweisung.

2.2 Achte darauf, dass Zahlungen oder Versand nicht über unbekannte Dritte laufen.

2.3 Lasse dich nicht auf Transaktionen ein, die außerhalb von Kleiderkreisel (also bspw. per Email, Chat oder Telefon) abgewickelt werden sollen. Im Falle eines Betrugs fehlen uns sonst die entsprechenden Nachweise.

2.4 Gib nur die nötigsten Informationen über dich preis! Die von dir im Katalog hochgeladenen Bilder, deine Profilinformationen und Artikelbeschreibungen sowie deine Forenbeiträge sind öffentlich im Internet verfügbar und kann auch von Suchmaschinen erfasst werden. Das Internet vergisst nichts!

2.5 Bei Anfragen nach privaten Telefon- oder Chatkontakten, oder bei Anfragen nach weiteren Tragebildern (bspw. in bestimmten Posen) sollten bei dir die Alarmglocken läuten. Nicht immer verbirgt sich hinter dem Nicknamen der, den man vermuten würde.

2.6 Vorsicht bei persönlichem Austausch der Ware. Du solltest dich nur mit Leuten treffen, bei denen du zu 100% ein gutes Gefühl hast. Trefft euch an öffentlichen Plätzen und nimm am besten noch jemanden mit.

2.7 Falls du alle Punkte beachtest und immer noch ein schlechtes Gefühl bei der Sache hast, raten wir dir dringend von einer Transaktion mit der jeweiligen Person ab.

3. Nach der Transaktion

3.1 Lösche den Nachrichtenverlauf mit einem Mitglied immer erst, wenn die Transaktion komplett abgeschlossen ist und alle Bewertungen verteilt sind. Sonst könnten wichtige Informationen für später verloren gehen.

3.2 Vergib nach jeder Transaktion (egal ob als Käufer oder Verkäufer) eine ehrliche und objektive Bewertung. So hilfst du anderen sich ein umfassendes Bild von einem Transaktionspartner zu machen.

3.3 Melde Verstöße! Solltest du im Katalog oder im Forum Regelverstöße bemerken, melde sie dem Team über die Meldefunktion.

3.4 Auch wenn sich das jetzt alles etwas anstrengend anhören mag, lass dir nicht den Spaß am Kreiseln verderben! Die meisten Punkte sollten eigentlich selbstverständlich sein. Vergiss am besten nie, dass du dich im Internet bewegst und hier etwas andere Vorsichtsmaßnahmen gelten sollten, als im "richtigen Leben".

II. BEI PROBLEMEN

Sollte es bei einem Kauf einmal zu Problemen kommen, ist das natürlich sehr ärgerlich. Im Folgenden möchten wir dich informieren, welche Möglichkeiten du dann hast:

Schritt 1: Probleme selber klären

Egal, ob der Artikel beschmutzt ist, beschädigt, der Artikelbeschreibung nicht entspricht oder gar nicht geliefert wurde:

Schreib am besten zuerst das andere Mitglied freundlich an und versucht zusammen zu einer Lösung zu kommen, die für euch beide in Ordnung ist. In den meisten Fällen handelt es sich um ein Missverständnis und man kann einen Kompromiss finden.

Ihr könntet euch darauf einigen, dass im Fall einer falschen Beschreibung der Artikel zurückgenommen wird, dass die Hälfte des Preises erstattet wird oder ihr findet eure eigene Lösung.

Möchtest du vom Verkäufer eine Nachbesserung der beschmutzten, beschädigten oder nicht der Artikelbeschreibung entsprechenden Sache verlangen, so musst du die Sache dem Verkäufer zurücksenden, kannst allerdings von ihm - auch als Vorschuss! - die Transportkosten verlangen.

Natürlich gelten auch für Verträge auf Kleiderkreisel die gesetzlichen Regelungen zum Kaufrecht. Die daraus resultierenden Rechte und Pflichten werden durch den Käuferschutz nicht berührt. Es bleibt dir deshalb natürlich unbenommen, die daraus resultierenden Rechte gegen den Verkäufer (gerichtlich) durchzusetzen.

Schritt 2: Zusatzleistungen prüfen

Kleiderkreisel bietet bestimmte kostenpflichtige Zusatzleistungen an. Eine ständig aktualisierte Liste der kostenpflichtigen Zusatzleistungen findest du hier. Wenn du dich zusätzlich absichern möchtest, empfehlen wir dir, diese Liste zu prüfen und dich gegebenenfalls über eine Zusatzleistung gegen eine geringe Gebühr besser abzusichern!

Schritt 3: Anzeige erstatten

Du kannst dich auch an die Strafverfolgungsbehörden wenden, wenn du meinst, dass du Opfer einer Straftat wie z.B. Betrug geworden bist. In einem ersten Schritt musst du der Polizei (an die sich in solchen Fällen üblicherweise zuerst gewandt wird – du kannst deine Anzeige aber auch bei den Staatsanwaltschaften oder dem Amtsgerichten erstatten) nur den Sachverhalt genau schildern, insbesondere auch den Nachrichtenverlauf mit den darin enthaltenen Daten.

Die Strafverfolgungsbehörden entscheiden dann auf Grundlage der von dir zur Verfügung gestellten Informationen, ob ein sogenannter Anfangsverdacht für eine Straftat vorliegt. Wenn ja sind die Behörden grundsätzlich verpflichtet, der Angelegenheit nachzugehen und den Sachverhalt so weit wie möglich aufzuklären. Im Verlauf der Ermittlungen werden die Beamten mit uns Kontakt aufnehmen und weitere Daten von uns anfordern.

Gut zu wissen:

Auch bei scheinbar kleinen Beträgen, kannst du dich an die Polizei wenden.

Bitte gib auch unsere Mailadresse legal@kleiderkreisel.de als Kontaktadresse an.